Sie sind hier: » Presse » Familienabend 2007

Familienabend 2007


Tolle Stimmung bei „Harmonie“

Zum Familienabend mit buntem Programm hatte der Musikverein "Harmonie" Maring-Noviand in die Schulsporthalle eingeladen.

In einer vollen Schulsporthalle wurde der Familienabend vom Musikverein „Harmonie“ unter der Leitung seines Dirigenten Joachim Simon eröffnet. Mit Tango-Rhythmen stimmten die 46 Instrumentalisten die Zuhörer auf ein tolles Konzert ein. Gekonnt und humorvoll wurden die einzelnen Musikstücke von Joachim Simon angekündigt. Es war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Eine Mischung aus klassischen Titeln, moderner Blasmusik, Marsch und Polka begeisterten das Publikum unüberhörbar.

Nach Begrüßungsworten des Vereinsvorsitzenden Dieter Bracht standen im weiteren Verlauf des Familienabends Ehrungen an. Überreicht vom Vorsitzenden des Kreismusikverbandes, Ewald Tonner, erhielten folgende Musikerinnen und Musiker ein Ehrenzeichen:

Jugendehrenzeichen erhielten für 5 Jahre Barbara Bollig und Lisa Pelzer. Das Ehrenzeichen in Bronze für 10 Jahre gab es für Jessica Hammes, Frederik Meyer und Marc Simonis. Mit dem Ehrenzeichen in Gold für 30 Jahre wurden die Leistungen von Christoph Götz anerkannt. Als besondere Auszeichnung erhielt Walter Bölinger das Ehrenzeichen in Gold mit Ehrenbrief für 50 Jahre aktives Musizieren.

Für den mit Erfolg bestandenen Fortbildungslehrgang D1 wurden Urkunden überreicht an:

Rene Bracht, Philipp Klippel, Andreas Stablo, Barbara Bollig, Marcel Meyer, Katharina Okfen, Joachim Simon, Frederik Meyer, Caroline Meyer, Karl Simonis, Patrick Hammes, Carmen Ute Hammes, Else Hammes und Katharina Thiel.

Dieter Bracht dankte allen Musikerinnen und Musikern, besonders den Vorstandsmitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank sprach er dem Dirigenten Joachim Simon für seinen stetigen Einsatz aus, der sich nicht nur musikalisch für den Verein mit viel Energie einsetzt, sondern auch beim humoristischen Teil des Abends federführend war.

Joachim Simon dankte ebenfalls allen Aktiven für ihr Engagement sowie seiner „Nichte“ Katharina Okfen für die Unterstützung bei den zahlreichen Registerproben.

Mit Freude kündigte nun Dieter Bracht das Jugendorchester an. Auf die Jugend kann der Verein stolz sein, denn die 24 Nachwuchsmusiker unter der Leitung von Aribert Bracht präsentierten sich einheitlich mit neuen T-Shirts und begeisterten das Publikum mit den Musikstücken „Beauty and the Beast“, „Easy pop Suite“ und „(Meet) The Flintstones“. Mit viel Beifall wurde das Jugendorchester verabschiedet.

Danach übernahm der Musikverein wieder das Zepter und die einzelnen Instrumente stellten ihr Können unter Beweis. So waren es Solowerke wie „Coucho“, vorgetragen von den Posaunisten Marcel Meyer und Marc Simonis, die „Goldenen Tenorhörner“, die „Swingenden Saxophone“ unter anderem, die das Publikum zu lauten Bravo-Rufen und Riesenbegeisterung brachten. Zum Abschluss verabschiedete sich der Musikverein mit einem Marsch-Potpouri mit dem Titel „Arena-Classics“ als Zugabe.

Bei guter Laune und einer Tombola folgte nun der humoristische Teil des Abends.

Unter dem Motto „Die ultimative Kultshow“ wurde ein Jahresrückblick auf das Jahr 2006 gegeben. Hier konnte die Moderatorin (Katharina Okfen) einiges berichten.

Zunächst befasste sich der Personalausschuss des Gemeinderates Maring-Noviand (Dietmar Weinand, Gaby Bracht, Joachim Simon, Wolfgang Hauth) mit der Einstellung eines Hausmeisters für die Bürgerhäuser. Wie sich herausstellte, war Dieter Bracht wohl nicht der rechte Kandidat. Immer wieder ein Highlight ist der Liveschnitt von Martin Weber und Ali Barten bei ihrem ersten Besuch bei Mc Donalds (vergleichbar mit „Dinner-for-one“). Wie jedes Jahr durfte auch Karel (Karl Simonis) nicht fehlen. Mit kölche Lieder und humorvollem Vortrag brachte er die Halle schon in eine vorfastnachtliche Stimmung. Als weiteres folgte der Ausdruckstanz von Weight-Watchers. Vorgetragen von Babsie, Bill und Bob (Caroline Meyer, Dietmar Weinand, Wolfgang Hauth) versuchten übergewichtige Gestalten noch einen guten Eindruck zu hinterlassen. Natürlich darf heutzutage Horst Schlämmer vom Grevenbroicher Tageblatt nicht fehlen. Mit authentischer Stimme und Gestik brachte Joachim Simon den Saal zum toben. Das Gesangstrio „CaJoDi“ mit seinem Gesang über die Misere des gemeindlichen Traktors brachte viel Schmunzeln in die Gesichter und so ging wieder ein schöner Familienabend zu Ende. Abschießend bedankt sich der Musikverein bei allen Mitwirkenden, Freunden, Förderern und Helfern für ihren Einsatz.

Fotos hier!!

Copyright by Musikverein "Harmonie" Maring-Noviand 1911 e.V. | Impressum