Sie sind hier: » Presse » Familienabend 2006

Familienabend 2006


Musikverein bot unterhaltsamen Abend und begeisterte in der Schulsporthalle

Zu seinem diesjährigen Familienabend hatte der Musikverein "Harmonie" Maring-Noviand in die Schulsporthalle eingeladen. Zur Eröffnung dieses bunten Unterhaltungsabends spielten die Nachwuchsmusiker des Vereins unter der Leitung von Aribert Bracht auf und bewiesen, dass sich der Musikverein um den Nachwuchs keine Sorgen zu machen braucht.

Im Anschluss daran übernahm der Musikverein unter der Leitung von Joachim Simon das Zepter und eröffnete sein Programm mit dem schwungvollen Marsch "Gruß an Kiel".

Der 1.Vorsitzende Dieter Bracht begrüßte in der voll besetzten Schulturnhalle alle anwesenden Gäste herzlich. Er dankte den Vorstandsmitgliedern und allen, die den Verein durch ihre Mitwirkung unterstützen. Besonders dankte er dem Dirigenten Joachim Simon für seinen engagierten und unentwegten Einsatz für den Musikverein.

Joachim Simon führte im Anschluss durch ein breit gefächertes Programm für Jung und Alt, das von nostalgischen "Erinnerungen an Robert Stolz" bis zum populären Musicalhit "Nessaja" von Peter Maffay reichte. Temperamentvoll legten sich die Musiker bei der "Kleinen ungarischen Rhapsodie" ins Zeug und meisterten das anspruchsvolle Stück "Pasadena" von Jacob de Haan mit Bravour.

Ein besonderer musikalischer Leckerbissen waren das Hornsolo "Siciliano", vorgetragen von Caroline Meyer, sowie der Klassiker "Beyond the sea", wo Dirigent Joachim Simon selbst zum Mikrophon griff. Beide Darbietungen wurden mit stürmischem Applaus vom Publikum gewürdigt.

Im weiteren Verlauf des Familienabends standen Ehrungen des Kreismusikverbandes an. Aus den Händen des Verbandsmitgliedes Norbert Sartoris empfingen acht Aktive ein Ehrenzeichen.

Else Hammes, Wolfang Hauth und Christoph Götz erhielten das Ehrenzeichen in Gold für 30 Jahre aktives Musizieren. Mit Silber für 20 Jahre wurden die Leistungen von Katja Steffen, Katja Steckel, Manuela Gorges und Andrea Klink anerkannt. Jugendehrenzeichen in Silber erhielt für fünf Jahre Philipp Klippel.

Nach einem gelungenen Konzert verabschiedete sich der Musikverein mit dem Marsch "Abschied der Gladiatoren", wurde jedoch ohne Zugaben nicht von der Bühne gelassen. In guter Tradition griff Martin Weber, das älteste aktive Mitglied des Musikvereins, zum Taktstock und dirigierte die "Krepicka Polka."

Ein zweiter Teil mit Sketchen und Unterhaltung schloss sich an.

Eine Gruppe von Musikerinnen (Else Hammes, Carmen Ute Hammes, Tanja Hauth, Nicole Schaab, Kathrin Dusemund-Seramour) traf sich zur Aerobic Stunde, endete aber stattdessen auf dem Sofa, mit Wodka, selbstgemachtem Sekt und der Fernbedienung in der Hand.

Zuerst wurden Regionalnachrichten des "MV-TV" gesendet, in denen Nachrichtensprecherin Katharina Okfen erläuterte, warum sich Frau Dr. Merkel bei der Arbeitsmarktpolitik ganz auf einen in Maring-Noviand ansässigen Experten verlässt.

Später im Programm lief die Quizshow "Mit Grips zu nix". Den Kandidaten Diddi Dussek (Dietmar Weinand) und Frau Grube (Caroline Meyer) gelang es, trotz der Ablenkungsmanöver von Showmaster Hanno Jauche (Joachim Simon), mit fundiertem Wissen und Bauchgefühl unglaubliche Gewinnsummen zu erzielen.

Die anschließende Werbeunterbrechung endete im Chaos, da die jugendlichen Darsteller (Marcel Meyer, Marc Simonis, Caroline Meyer ) sich den Anweisungen des Regisseurs widersetzten.

Die Stimmung in der Halle kochte hoch, als die Sumo-Ringer (Wolfgang Hauth und Dietmar Weinand) ihre Luxuskörper durch die Eingangstür quetschten. In diesem Kampf war der einzige Gewinner das Publikum, das sich vor Lachen bog. Kaum hatten sich die Lachmuskeln beruhigt, marschierte Karl Simonis auf die Bühne, mit Latzhose und Regenschirm bewaffnet, und zog als Witzeerzähler eine tolle Show ab.

Wer nach möglichst unappetitlichen Methoden suchte, um seine Wunschfigur zu erhalten, hörte bei der Sendung "Weight Watchers" besonders gut zu. Dort stellen die Experten Jenny und Loreen Kapfenberger, sowie Marc Simonis und Marcel Meyer ihre Geheimtips für eine ganz besondere Diät vor.

Einen beschwingten Abschluss fand der Familienabend, als sich das Esoterik-Trio (Caroline Meyer, Dietmar Weinand und Joachim Simon) auf der Bühne zusammenfand und entspannte Hippie-Gesänge anstimmte.

Der Musikverein bedankt sich besonders bei den zahlreichen Geschäften und Privatleuten, die für die Tombola gespendet haben, Patrick Hammes, dem künsterlischen Leiter hinter "MV-TV" und Webmaster der Internetseite www.mv-maring-noviand.de tatkräftig unterstützt von Katharina Okfen sowie Hans Jakoby für die Mithilfe bei den Registerproben.

Last but not least ein riesiges Dankeschön an Dirigent, Solist, Regisseur, Drehbuchautor und "Mädchen-für-alles": Joachim Simon.

Fotos hier!!

Copyright by Musikverein "Harmonie" Maring-Noviand 1911 e.V. | Impressum